Wir sind leidenschaftliche Amateurbuchbinder

Der Verein «Freunde des Buchbindens» wurde 1980 von begeisterten Amateurbuchbindern gegründet. Die Tradition jedoch reicht weiter zurück. In denselben Räumlichkeiten in der Witikonerstrasse 48 hat bereits seit 1959 der Buchbinder Chapuis («Chapuy-Franel, Reliure d’art») sein Metier betrieben und nebenher interessierte Amateure unterrichtet. Als der Meister dann 1980 altersbedingt sein Gewerbe aufgeben musste, schlug die Stunde des Vereins. Das Atelier wurde samt aller Einrichtung übernommen, eine Lehrkraft gefunden und der heutige Kursbetrieb eingeführt.

Engagiert für unseren Verein

Gern stellen wir Ihnen die Personen vor, die sich in verschiedenen Verantwortlichkeiten für unseren Verein engagieren. Natürlich steht und fällt eine Einrichtung wie unser Verein mit all ihren Mitgliedern. Das Engagement der folgenden Personen macht unsere Buchbindegemeinschaft in dieser Form erst möglich.

Régine Gence  /  Mica Carosio  /  Markus Wyss, Kursleiter  /  Isabelle Gut, Präsidentin  /  Grace de Meyères, Vizepräsidentin  /  Karin Mühlemann  /  Valérie Streichenberg, Quästorin (von links nach rechts)

Markus Wyss ist unser Kursleiter

Der gebürtige Solothurner Markus Wyss, wurde in Ascona am «centro del bel libro» unter der Leitung des renommierten Buchbinders Hugo Peller zum Buchbinder ausgebildet. Bevor er zu den «Freunden des Buchbindens» kam, arbeitete er als Buchbinder in Stockholm. Für seine Buchgestaltungen erhielt Herr Wyss während seiner langen Laufbahn zahlreiche Silber- und Goldmedallien. Damals wie heute steht er jedem Mitglied jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Dafür ist er vom Verein im Teilzeitvertrag angestellt.

«Herr Wyss ist unser guter Engel» hört man immer wieder. Und wer die prachtvollen Einbände, Schuber und Kästchen genauer ansieht, die da entstehen, ist sich schnell klar darüber, dass für so viel Perfektion selbst ausgewiesene Hobby-Buchbinder ab und zu den Rat und auch die hilfreiche Hand des Fachmanns benötigen. Im altehrwürdigen Schubladenmöbel liegen Vergoldestempel und Prägeschriften bereit. Markus Wyss weiss aus langer Erfahrung, wie die Lettern kunstgerecht auf einen Buchrücken geprägt werden.

So entstehen unter der Leitung von Herr Wyss u.a. Notizbücher, Fotoalben, Gästebücher mit Leinen oder Leder, Schachteln für Schmuck oder Magazine, einfache Restauration alter Bücher oder Noten, Namensprägungen mit Blinddruck, Gold- oder Farbfolien, Papierkörbe mit abwaschbarem Papier oder Krokoleder-Effekt oder ganz einfache Vide Poches (Taschenleerer) sowie selbstkreierte Einladungs-, Tisch- oder Visitenkarten.

Schauen Sie in der Werkstatt vorbei.